Rund um Formentera mit dem Boot.

                                          

Der Treffpunkt ist im Hafen von La Savina. Da wir eine Rundfahrt gebucht haben gehen wir nun an Bord. Die Fahrt beginnt. Das Boot tuckert an der weiten Platja de ses Illetes vorbei. Die See ist noch gut geschützt durch die Bucht von Es Palmador. Wenn das Boot die ockerfarbenen Klippen  passiert hat, ist Seemännische Erfahrung gefragt. Die Meerenge (Der Freo) zwischen Ibiza und Formentera ist eine der gefährlichsten Durchfahrten im Mittelmeer. Im Herbst sowie im Frühjahr sind oft Stürme, im Sommer selten. 

Nun sehen wir östlich die Isla Espardell, sie ist nicht bewohnt und steht unter Naturschutz. Baden ist erlaubt, auch das Tauchen. Nun nähern wir uns der Bucht Es Pujols. Links oben sehen wir die Punta Prima mit der gleichnamigen Ferienanlage Punta Prima. Früher gab es auf der Landspitze nur den alten Wehrturm.

Entlang dem  flachen Küstenabschnitt der Platja Tramuntana kommen wir zu dem  kleinen Fischerhafen Es Calo. weiter in Richtung Leuchtturm auf der Mola. Die Küste ist hier wie eine Wand und irgend wo da oben ist die Cova des Fum (Die Räucherhöhle). Die Punta de sa Creu ist nun der nördlichste Punkt der Mola. Auf dem halben Weg zum Leuchtturm ist die Cova des Estrips. Ab der Punta Roja geht's nun nach Westen. Nach einer Meile sehen wir den Fischerhafen Estufador.

Nun verliert die Steilküste an Höhe, nun beginnt der ca. 6km lange Strand Platja  de Migjorn. Er ist einer der schönsten Stände von Formentera. Aber auch der gefährlichste Strandabschnitt ist derPlatja Arenals an der Platja Migjorn. Hier sind schon viele Menschen ertrunken. Hiermit möchte ich nochmals darauf hin weisen. 

An den Stränden von Formentera werden Flaggen gehisst, die anzeigen, ob das baden im Meer erlaubt ist.

Grüne Flagge heißt Baden erlaubt.    Gelb heißt Baden gefährlich.      Rot  Baden verboten.

                                                                   Blausand

                                                                 BLAUSAND.DE
                                        Initiative für mehr Sicherheit an den Stränden Formenteras

Weiter geht es zum Cap de Barbaria, den Leuchtturm und auch den Torre des Garroveret. Im großem abstand umfahren wir das Kap. Richtung Norden geht es nun weiter, bei der Punta Rasa macht die Küste scharf nach rechts, zum Strand Cala Saona. Nun sehen wir den Wachturm Punta de la Gavina. Hinter der nächsten Landspitze Punta de sa Pedrera sehen wir den Estany de Peix. Und nun ist der Hafen von La Savina nicht mehr weit. Ich hoffe Sie haben auf der Fahrt keine GRÜNE Menschen gesehen.

                                                       

Die Orte