Formentera, zum Cap de Barbaria.

Von Sant Francesco de Formentera geht es auf der Asphaltstrasse bis zur Abzweigung Cala Saona. Hier kann man nun wählen zwischen dem Cami des Cap oder weiter auf der Asphaltstrasse.

Auf dem Cami de Cap an der Abzweigung nach Cala Saona nach ca. einem Kilometer wieder in den Cami de Cap abbiegen. Nun vorbei an Feigenbäumen, Weinstöcken und verwildertem Mangold. Der Weg macht am Puig Guillem der mit 113 Meter zweithöchste Erhebung der Insel ist einen Bogen und führt zur Hauptstrasse zurück. Nun weiter zum Leuchtturm und zum Torre des Garroveret.

Auch die Cova Foradada befindet sich nahe des Leuchtturms. Wer Zeit hat sollte bis zum Sonnenuntergang warten oder noch etwas länger bis man den Nachthimmel richtig sieht. Mit den letzten Sonnen strahlen beginnt der Leuchtturm zu blinken. 

Ein Licht am Ende der Welt, doch es ist nur der südlichste Punkt der Insel, der Pityusen.

                                                 wpe61.jpg (11792 Byte)              wpe65.jpg (17716 Byte)

 

Die Orte