Ja, ja schon wieder eine Formentera - Seite. 

Ich weiß es gibt viele Formentera Seiten. Ich möchte aber nur mich bei der kleinen Schwester von Ibiza bedanken für all die Jahre in denen ich auf der Insel meine Ruhe neue Kraft und auch Erholung gefunden habe. 

Und nicht zu vergessen die schönen Stunden ob am Strand .... an der Bar..., an der Fonda Pepe auf der Mauer..., auf einer Radtour oder in El PILAR auf dem (Hippiemarkt). Auch die Nächte in den Höhlen am Römerweg oder in Sa Cova Foradada sind nicht vergessen. 

1969 waren auf Formentera ca. 2700 Einwohner und 2003 sind es ca. 5353 Einwohner ohne die Residenten.

In Sant Francesc de Formentera 2773 Einwohner, In Sant Ferran  1889, In El Pilar de la Mola  691 laut Einwohnermeldeamt von 1996

Ich hoffe, dass die Insel noch viele, viele Jahre so bleibt und nicht noch lauter wird wie Sie jetzt schon ist. Aber hätten wir alle die Insel nicht weiter empfohlen, währe heute noch ?  die gleiche Ruhe wie vor 35 Jahren.  

      

      
                                               mein erster Reiseführer von 1969

Und nun eine kleine Beschreibung der Insel.        

Formentera hat die Form eines Hammers und ist zwischen den Parallelen 38° 40` 30"und 38°  48´ 27" nördlicher Breite und den Meridianen von 1°  17´ 46" und 1°  28´ 4´ östlich von Greenwich. Sie misst ca.85 Quadratkilometer. Die Insel hat 3 Gemeinden. San Francisco Javier,  San Fernando  und El Pilar (La Mola) heute ist noch zu erwähnen La Savina , Es Calo und das Touristenzentrum Es Pujols sind den einzelnen Gemeinden angeschlossen. Formentera ist 3 Seemeilen von Ibiza - von Küste zu Küste gerechnet  - entfernt und 11 von Hafen zu Hafen.    

Die Insel ist von flacher Gestallt und nur an seinem Südende gibt es beträchtliche Erhebungen: einerseits die des Massivs Sa Talaiassa von La Mola, welche 192m Höhe hat, und die andere ist der Puig Guillem von 113m am Cap der Barbaria.

Formentera wird von Ibiza durch die Es Freos getrennt, in deren Mitte sich die kleinen Inselchen der Ahorcados (d`Es Penjats) und d`En Pou befinden. Das Inselchen das Formentera am nächsten ist, ist Espalmador, und etwas weiter nach Osten liegen Esparadell und Espardello.

Zwischen den Inselchen gibt es drei Durchgänge, die schiffbar sind und Freos heißen. Der Freos Petit geht zwischen der Puntade ses Portes und den Inseln Redonda und Caragolf durch. Darin ist ein Riff, dass ihn teilweise versperrt, weshalb er nur für kleine Fischerboote schiffbar ist. 

Der Kanal der durch die Insel Redonda und die von Es Penjats auf der ein Leuchtturm steht gebildet wird, eine halbe Meile breit ist und Freo den  Mig (Mitte) Genannt wird, erlaubt mit seiner Tiefe von etwa 6.50 m in seinem Zentrum die Durchfahrt von Schiffen von geringer Tonnage.

Der Freo Gros (großer) bildet die Südspitzen der Inseln von Es Penjats und Negra (diese letztere in zwei Teile geteilt und im Westen der ersteren gelegen) und der Insel de los Puercos (Schweine), worauf der Leuchtturm von En Pou steht und der Nordspitze von Espalmador. Er hat etwa 7 - 15m Tiefe; ungefähr 15m in seinem Zentrum, und ist für Schiffe mit größerer Tonnage fahrbar.

Auf Formentera gibt es zwei großen Salzseen (s ’Estany des Peix und s ’Estany Pudent) Dies war früher die wichtigste Industrie auf Formentera. Heutzutage lebt der größte  Teil der Inselbewohner vom Tourismus. Trotzdem werden auch heute die alten Sitten und Gebräuche  nicht  aufgegeben. Es wird das eigene Brot gebacken, Wein und Käse selbst hergestellt. 
Auch die Landwirtschaft und Fischerei wird im kleinen und mittlerem Umfang wahr genommen.

Zugegeben, die Anreise ist ein wenig umständlich. Wenn die mitreisenden Fluggäste auf Ibiza längst in ihrem Hotel relaxen, wartet auf Formentera - Urlauber noch die Überfahrt mit der Fähre.

Mit der alten Dame ("Joven Dolores") hatte  der Urlaub schon im Hafen von Ibiza begonnen. Ist seit  der letzten Fahrt im  September 2000 nicht mehr möglich.  

So nun möchte ich Sie einladen zu einem Rundgang.  

Historie

 

© Copyright 1999- 2004  by  Manfred Pappert